Mit steigenden Energiekosten erhöht sich die Bedeutung professioneller Dämmtechnik für Gebäude aller Art. Sowohl bei Neubauten, als auch bei der Sanierung im Bestand rückt die Bewahrung von Ressourcen durch drastische Verminderung des Energiebedarfs in den Blickpunkt.

 

Rund 75% aller Wohngebäude in Deutschland wurden vor 1978, also vor der ersten Wärmeschutzverordnung, gebaut. Hier besteht ein enormes Potential zur Energieeinsparung durch Reduzierung des Heizwärmebedarfs. Durch effiziente Wärmedämmmaßnahmen können bei diesen Altbauten erhebliche Energieeinsparungen erreicht werden.

 

Bei Neubauten haben Planer und Architekten die Energieeffizienz längst zu einer festen Größe gemacht. Dagegen besteht bei einer derzeitigen Sanierungsrate von ca. 0,9 bis 1,3 % im Bestand noch ein enormer Nachholbedarf, um die Ziele der Energiewende zu erreichen.

Ein Gebäude verliert die meiste Energie durch seine Hülle, also durch Dach, Außenwand, Fenster, Boden und Keller. Hochwertige Dämmstoffe und deren fachgerechte Verarbeitung schaffen hier Abhilfe. Das Ergebnis ist eine Verringerung der Heizkosten und damit auch eine Minimierung des CO2-Ausstoßes, die Vermeidung von Bauschäden wie Feuchtigkeit und Schimmelbildung, die Verbesserung des Raumklimas, eine Wertsteigerung der Immobilie und die Erfüllung der gesetzlichen Auflagen (EnEV).

 

 

Dämmung unter Estrich – druckbelastet (Wärmedämmung DEO)

 

Neben dem erforderlichen Wärmschutz richtet sich die Wahl der Dämmung nach der zu erwartenden Nutzlast, bzw. der vorgesehenen Nutzung der Räume. So ist z. B. zu unterscheiden zwischen Industriefußböden mit individuellen Anforderungen und Räumen für den Aufenthalt von Personen. Entsprechend der Beanspruchung sind die Druckfestigkeiten der Dämmplatten zu wählen.

 

Dämmung unter Estrich – Schallschutz(Trittschalldämmung (DES)

 

Anforderungen an den Trittschallschutz werden für Geschossdecken zwischen fremden Wohn- und Aufenthaltsräumen gefordert. Hier kommen dann Trittschalldämmplatten zum Einsatz. Diese werden vor dem Aufbringen des Estrichs ohne Unterbrechung verlegt. Werden zusätzliche Anforderungen zum Wärmeschutz gestellt, können Sie mit druckfesten Dämmplatten kombiniert werden. Die Trittschalldämmplatten werden in dem Fall als erste Lage, also unterhalb der druckfesten Platten verlegt. Sind Installationen auf der Rohdecke verlegt, so dass die erste Lage unterbrochen werden muss, sind die Trittschalldämmplatten als obere Lage anzuordnen.

 

Kombination (DEO + DES)

 

Werden zusätzliche Anforderungen zum Wärmeschutz gestellt, können Sie mit druckfesten Dämmplatten kombiniert werden. Die Trittschalldämmplatten werden in dem Fall als erste Lage, also unterhalb der druckfesten Platten verlegt. Sind Installationen auf der Rohdecke verlegt, sodass die erste Lage unterbrochen werden muss, sind die Trittschalldämmplatten als obere Lage anzuordnen.

 

Schüttdämmungen

Unebene Untergründe oder Versorgungsleitungen müssen oft vor Verlegung der Estriche  ausgeglichen werden.  Hierzu eignen sich hervorragend Schüttdämmungen. Die Granulate aus dem geblähten Naturgestein Perlit  werden aus dem Sack sehr einfach auf dem Untergrund geschüttet, eben abgezogen und verdichtet. Nach dem verdichten entsteht ein druckfester wärmegedämmter Untergrund auf dem direkt Nass- oder Trockenestriche, auch in Kombination von DEO und bzw. oder DES Wärmedämmplatten, verlegt werden können. Je nach Schüttgewicht können auch deutliche Verbesserungen am Schallschutz erreicht werden.

 

FUSSBODEN DÄMMUNG MIT EP

 

Unter Fußbodendämmung versteht man im Allgemeinen eine Dämmschicht unter einem Estrich. Man unterscheidet hier zwischen druckbelasteten Dämmschichten ohne Schallschutzanforderungen und solchen mit Schallschutzanforderungen. Grundsätzlich dürfen diese auch in mehreren Lagen und kombiniert angeordnet werden. Mögliche Feuchte- oder bauphysikalische Belastungen sind zu berücksichtigen.

 

Die erforderliche Dämmung des Fußbodens richtet sich insbesondere nach den Anforderungen bezüglich eines notwendigen Trittschallschutzes und/oder nach der zu erwartenden Belastung (Nutzlast).

 

POLYURETHAN-DÄMMSTOFFE (PUR/PIR) - VIELSEITIG UND LEISTUNGSFÄHIG

 

Die einzigartige Dämmleistung, die hervorragenden bauphysikalischen und technischen Eigenschaften machen Polyurethan zu einem modernen Hochleistungsdämmstoff auf allen Gebieten desWärmeschutzes.

Dämmstoffe aus Polyurethan können im Bauwesen fast überall eingesetzt werden. Die Produktpalette reicht von Dämmplatten für Dach, Wand, Boden und Decke über Fensterrahmen-Dämmung und Montageschaum bis hin zu Metall-Sandwichelementen für den Industriebau.

 

Polyurethan-Hartschaum, auch PUR/PIR-Hartschaum genannt, ist ein Wärmedämmstoff und besteht aus Milliarden kleiner geschlossener Zellen, welche die Übertragung von Kälte oder Wärme auf ein Minimum reduzieren – eine ideale Eigenschaft für hochleistungsfähige Dämmelemente.

Zur Bearbeitung von Polyurethan-Dämmstoffen auf der Baustelle sind keine speziellen Werkzeuge erforderlich. Die Dämmplatten lassen sich leicht schneiden, sägen, fräsen und bohren. Auch großformatige Dämmplatten sind wegen ihres geringen Gewichtes einfach zu handhaben. Da Polyurethan-Hartschaum nicht schmilzt, ist das Schneiden mit dem Heißdraht nicht möglich.

 

Polyurethan-Dämmplatten haben an den Kanten i. d. R. Nut- und Feder- oder Stufenfalzprofile, um eine lückenlose wärmebrückenfreie Dämmschicht zu ermöglichen. Sie nehmen wegen ihrer geschlossenen Zellstruktur praktisch kein Wasser auf und sind luftundurchlässig. Aufgrund ihrer hohen Druckfestigkeit und Biegesteifigkeit bleiben sie auch bei Belastung formstabil. Hochwertige Deckschichten aus Aluminium, Mineralvlies oder Verbundfolien schützen vor Beschädigung bei Transport und Verlegung.

 

XPS - SICHERE WÄRMEDÄMMUNG BEI HÖCHSTEN ANFORDERUNGEN

 

Extrudierter Polystyrol-Hartschaumstoff, abgekürzt XPS, besitzt exzellente Eigenschaften und ist aus Sicht zeitgemäßer Bauweise nicht mehr wegzudenken. Durch Extrusion wird Polystyrolgranulat aufgeschmolzen, wobei durch anschließender Zugabe von Treibmitteln ein homogener und geschlossenzelliger Schaumstoff entsteht, der dem daraus produziertem Werkstoff XPS seine unvergleichlichen Eigenschaften verleiht: hohe Druckfestigkeit bei trotzdem ausreichender Elastizität, Feuchtigkeitsunempfindlichkeit, optimale Wärmedämmung, Verottungsbeständigkeit und Schwerentflammbarkeit.

 

In vielen Bereichen hat sich XPS als Baustoff bereits jahrzehntelang bewährt und ist für bestimmte Anwendungen wie Perimeterdämmung oder Umkehrdach (nicht begrünt oder befahrbar) bereits genormt, wodurch eine bauaufsichtliche Zulassung für diese Bereiche entfällt.

 

Gerade im Anwendungsbereich Perimeterdämmung bietet XPS aufgrund seiner Eigenschaften besondere Vorteile.

Eine konstante Wärmedämmung ist sowohl bei normaler Bodenfeuchte bis hin zu drückendem Wassereinfluß gegeben. Die hohe Druckfestigkeit ermöglicht problemlos den Einbau unter lastabtragenden Gründungsplatten ohne Verkehrslast- oder Einbautiefenbeschränkung.

 

Bachl-XPS, hergestellt in modernen Produktionsanlagen, bietet all die unvergleichlichen Eigenschaften dieses Polystyrolhartschaumes in gleichbleibender Qualität und damit Sicherheit für den Bauherren, für den Baustoffhändler und für alle planenden und ausführenden Gewerke.

 

STYRODUR® – SEIT 50 JAHREN DER BEWÄHRTE DÄMMSTOFF DER ZUKUNFT

 

Styrodur® zeichnet sich durch 50 Jahre Zuverlässigkeit im XPS-Markt und im Baueinsatz aus. Das Resultat jahrzehntelanger Entwicklungsarbeit ist überzeugend: Wie Qualitätstests in der Realität beweisen, überdauert die Gebäudedämmung aus Styrodur inzwischen schon Generationen.

Styrodur steht für Technologie „Made in Germany“ und für eine einzigartige, stetige Weiterentwicklung.

 

Daher überzeugt Styrodur bereits ein halbes Jahrhundert Architekten, Handwerker, Bauherren und den Baustoffhandel mit diesen Vorteilen:

 

Umweltvorteile: CO2-Herstellungsverfahren mit Luft als Zellgas, Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) durch die hervorragende Dämmleistung.

 

Bauphysikalische Vorteile: Hervorragende Dämmeigenschaften, hohe Druckfestigkeit, geringe Wasseraufnahme, alterungs- und verrottungsbeständig, Erfüllung aller bauphysikalischen und baukonstruktiven Anforderungen in den unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen Europas.

 

Verarbeitungsvorteile: Niedriges Eigengewicht, einfache und praxisgerechte Verarbeitung mit Werkzeugen zur Holzbearbeitung, bei jeder Witterung verlegbar, kein gesundheitsgefährdender Staub beim mechanischen Bearbeiten, umfassendes Produktsortiment, vielfältigste Einsatzmöglichkeiten.

 

Wirtschaftliche Vorteile: Starke Markenpräsenz, schnelle Verfügbarkeit und verlässliche Partnerschaften dank europaweiter Logistik mit professionellem Kundenservice über Distributoren vor Ort wie Bachl Dämmtechnik, Reduzierung der Energiekosten für Heizung und Kühlung, schnelle Amortisation der Dämm-Investition bei steigenden Energiekosten, erhöht die Lebensdauer und steigert den Wert des Gebäudes.

 

Qualität- und Sicherheitsvorteile: Technologie „Made in Germany“, die meisten bauaufsichtlichen Zulassungen im Markt, bewährt seit 1964, schützt die Baukonstruktion vor äußeren Einflüssen wie Wärme, Kälte und Feuchtigkeit, umfassende Produktionskontrolle und Güteüberwachung, dokumentiert durch CE-Kennzeichnung und Ü-Zeichen, Langlebigkeit: Bei sachgemäßem Einbau übersteht Styrodur die Nutzungsdauer der Baukonstruktion.

 

PERLIT - VIELSEITIGER DÄMMSTOFF NATÜRLICHEN URSPRUNGS

 

Perlit ist ein Dämmstoff aus organisch-natürlichen, mineralischem Rohstoff. Perlit-Gestein ist vulkanischen Ursprungs. Bei der Verarbeitung wird das Rohmaterial kurzzeitig auf über 1000 °C erhitzt. Dadurch entweicht sofort das chemisch gebundene Wasser im Gestein und das Rohmaterial wird auf das 15 – 20fache seines Volumens aufgebläht. So entsteht Blähperlit, ein leichtes, durch die innere Aufporung wärmedämmendes, absolut umweltverträgliches und nicht brennbares Granulat.

 

Perlit wird zur Wärmedämmung zum Beispiel als Schüttung im Wohnungsbau hauptsächlich in Decken bzw. Fußböden und als Kerndämmung verwendet.

 

Die Natur selbst sorgt mit Vulkanaktivitäten für dauernden Nachschub, daher kann Perlit als unerschöpflicher Rohstoff bezeichnet werden. Die daraus gewonnenen Produkte sind problemlos der Natur rückführbar (z.B. zur Bodenverbesserung für Gärtnerei, Landwirtschaft und Kompostierung, außerdem Belüftung und Feuchtigkeitsregulierung).

 

Ökologische Qualitäten: Die Verfügbarkeit ist weltweit gut, eine Wiederverwertung möglich. Als Bauschutt problemlos deponierbar. Bei naturbelassenem Blähperlit ist mit Ausgasungen nicht zu rechnen. Schadstofffrei, gesundheitlich unbedenklich, absolut umweltverträglich, ungeziefersicher.

 

 

Constant Estro Center GbmH

Emdenerstr. 5, 10551 Berlin, Deutschland

 +(49) 30 88 94 93 95              +(49) 30 88 94 219

Copyright © 2016, All rights reserved.

Design by Turgut Kocaman

↑Top